„Pokémon Sonne & Mond“ – Weitere Pokémon und Funktionen enthüllt

0

The Pokémon Company International und Nintendo haben aufregende neue Informationen zu den neuesten Pokémon-Spielen „Pokémon Sonne & Mond“ bekannt gegeben, die in Europa am 23. November exklusiv für Systeme der Nintendo 3DS-Familie erscheinen werden.

Die folgenden neuen Pokémon wurden enthüllt:

Silvarro
Typen: Pflanze + Geist
decidueye_arch_duc_silvarro_rgb_72dpiSilvarro, das Pokémon der Kategorie Pfeilflügel, ist die letzte Entwicklung des Pflanzen- und Flug-Pokémon Bauz, für das du dich zu Beginn des Spiels entscheiden kannst. Es greift seine Gegner mit erstaunlicher Geschwindigkeit an und schleudert präzise Federgeschosse auf sie, die es aus seinen Flügeln zieht. Dieses Pokémon kann sich völlig ungesehen fortbewegen. Nur Silvarro kann die Attacke Schattenfessel erlernen. Diese neue Attacke vom Typ Geist verhindert bei einem Treffer, dass das Ziel den Kampf verlassen kann – weder durch eine Flucht noch durch Auswechseln.

incineroar_f_linferno_fuegro_rgb_72dpiFuegro
Typen: Feuer + Unlicht
Fuegro, das Pokémon der Kategorie Fiesling, ist die letzte Entwicklung des Feuer-Pokémon Flamiau, für das du dich zu Beginn des Spiels entscheiden kannst. Wenn sein Kampfeswille zunimmt, schießen die Flammen, die Fuegro in seinem Körper erzeugt, aus seinem Bauchnabel und seiner Hüfte hervor. Diese Flammen ähneln in gewisser Weise einem Meisterschaftsgürtel, und es verwendet sie, um seine Attacken auszuführen. Nur Fuegro kann die Attacke Dark Lariat erlernen. Diese neue Attacke vom Typ Unlicht ermöglicht es ihm, Schaden unabhängig von den Statusveränderungen des Ziels zu verursachen.

Primarene
Typen: Wasser + Fee
primarina_oratoria_primarene_rgb_72dpiPrimarene, das Pokémon der Kategorie Solist, ist die letzte Entwicklung des Wasser-Pokémon Robball, für das du dich zu Beginn des Spiels entscheiden kannst. Wenn es tanzt, kreiert Primarene um sich herum Blasen, die es mithilfe der Schallwellen, die seine Stimme erzeugt, bewegen kann. In Kämpfen springt es auf einigen dieser Blasen umher, während andere bei Kontakt wahre Kettenexplosionen auslösen können. Nur Primarene kann die Attacke Schaumserenade erlernen. Diese neue Attacke vom Typ Wasser heilt die Verbrennungen von allen Zielen, die sie trifft.

Cosmog
Typ: Psycho
cosmog_rgb_72dpiCosmog, das Pokémon der Kategorie Nebula, ist extrem selten und nur wenigen auserwählten Personen in Alola bekannt. Seinen Namen hat es von der Æther Foundation erhalten. Es ist sehr neugierig, und sein gasförmiger Körper ist so leicht, dass ein kleiner Windstoß es bereits durch die Lüfte segeln lässt. Wenn Licht auf dieses Pokémon fällt, kann Cosmog es absorbieren, um zu wachsen.

Alola-Snobilikat
Typ: Unlicht
apersian_asnobilikat_rgb_72dpiAlola-Snobilikat sind sehr intelligent und tendieren dazu, keine besonders enge Beziehung mit ihren Trainern einzugehen, was sie zu sehr anstrengenden Partnern im Kampf macht. Das runde Gesicht von Alola-Snobilikat ist ein Symbol für die fruchtbare Alola-Region und das Pokémon selbst gilt als Beispiel atemberaubender Schönheit. Sein exquisites Fellkleid verzaubert Mensch und Pokémon gleichermaßen, wodurch es sich in der Alola-Region großer Beliebtheit erfreut.

Außerdem wurden drei Schutzpatrone der Alola-Region enthüllt – Kapu-Fala, Kapu-Toro und Kapu-Kime:

tapu_lele_toko_piyon_kapu_fala_rgb_72dpiKapu-Fala
Typen: Psycho + Fee
Kapu-Fala ist der Schutzpatron von Akala. Es verstreut leuchtenden Flügelstaub, der jeden physisch beeinflusst, der mit ihm in Berührung kommt. Er stimuliert den Körper und heilt dadurch Krankheiten und Verletzungen. Kapu-Fala besitzt die Fähigkeit Psycho-Erzeuger, über die bisher kein Pokémon verfügte. Sie verwandelt bei Kampfantritt den Boden in ein Psychofeld. Dadurch wird bei Pokémon, die den Boden berühren, die Stärke von Psycho-Attacken erhöht. Sie verhindert zudem, dass Pokémon von Attacken mit hoher Erstschlagquote getroffen werden.

Kapu-Toro
Typen: Pflanze + Fee
tapu_bulu_toko_toro_kapu_toro_rgb_72dpiKapu-Toro ist der Schutzpatron von Ula-Ula. Es verfügt über besondere Kräfte, mit deren Hilfe es die Pflanzen in der Umgebung manipulieren und ihr Wachstum erzwingen kann. Diese Kraft kann es auf seine eigenen Hörner (die aus Holz bestehen) anwenden, um ihre Form oder Größe nach Belieben zu verändern. Kapu-Toro besitzt die Fähigkeit Gras-Erzeuger, über die bisher kein Pokémon verfügte. Sie bewirkt, dass sich der Boden bei Kapu-Toros Kampfeintritt in ein Grasfeld verwandelt. Dadurch wird bei Pokémon, die den Boden berühren, die Stärke aller Attacken vom Typ Pflanze erhöht und in jeder Runde werden ein paar ihrer KP regeneriert. Außerdem halbiert sie den durch die Attacken Erdbeben, Intensität und Dampfwalze erlittenen Schaden.

Kapu-Kime
Typen: Wasser + Fee
tapu_fini_toko_pisco_kapu_kime_rgb_72dpiKapu-Kime ist der Schutzpatron von Poni. Es greift seine Gegner an, indem es Wasser manipuliert. Da es im Kampf nicht verletzt werden möchte, erschafft es eine dichte Nebelwand, die Gegner desorientiert und dazu bringt, ihren eigenen Untergang herbeizuführen. Kapu-Kime besitzt die Fähigkeit Nebel-Erzeuger, über die bisher kein Pokémon verfügte. Sie bewirkt, dass sich der Boden bei Kapu-Kimes Kampfeintritt in ein Nebelfeld verwandelt. Dadurch wird bei Pokémon, die den Boden berühren, der Schaden durch Drachen-Attacken halbiert und verhindert, dass sie von Statusproblemen oder Verwirrung betroffen werden.

Jeder der Schutzpatrone kann eine spezielle Z-Attacke ausführen, die „Alolas Wächter“ genannt wird. Wenn sie diese einsetzen, umgeben sie sich mit einem schützenden Panzer, woraufhin eine größere Manifestation ihrer selbst erscheint, die das gegnerische Pokémon angreift. Das Ziel erleidet dabei Schaden in Höhe von 75 % seiner verbleibenden KP.

In den Regionen, die der Spieler bisher im Zuge seiner Pokémon-Abenteuer besucht hat, haben sich die ultimativen Kämpfe immer an einem Ort abgespielt, den man die Pokémon-Liga nennt. In der Pokémon-Liga warten die Top Vier – vier Trainer mit mächtigen Pokémon – und der Champ, der an der Spitze aller Trainer steht, auf neue Herausforderer. In der Alola-Region gibt es zunächst keine Pokémon-Liga. Aber es scheinen Pläne zu existieren, eine solche auf der Spitze eines bestimmten Berges zu errichten.

Wird sich der Spieler nach dem Abschluss der Inselwanderschaft eines Tages der Pokémon-Liga stellen und versuchen, der stärkste aller Pokémon-Trainer zu werden?

red_rot_rojo_rosso_rgb_72dpi blue_blau_azul_blu_rgb_72dpiIrgendwo in der Alola-Region befindet sich der Kampfbaum: ein Ort, an dem Trainer, die die Inselwanderschaft absolviert haben (oder stark genug sind, um sie zu absolvieren) gegeneinander kämpfen. Dort kann der Spieler einige Trainer, die er bereits besiegt hat, rekrutieren, um sie an seiner Seite kämpfen zu lassen. Vielleicht zeigen sich ja sogar ein paar alte Bekannte, wie die Trainer Rot und Blau aus der Kanto-Region!

Share.

About Author

Senpai

Anime und Manga Liebhaber seit erster Stunde... Leidenschaftlicher Gamer und Sportskanone

Leave A Reply