°Dragon Ball Xenoverse° – Review (PS4)

0

Mit Dragon Ball Xenoverse erscheint der neuste Teil der DragonBall GameSerie aus dem Hause Bandai Namco und hat einiges zu bieten.

Als eingefleischter Fan freue mich wie ein kleines Kind – schließlich begleitet mich Son Goku bereits seit meiner Schulzeit und die liegt schon ein paar Jährchen zurück.

Höher, Weiter, Schneller – oder bloß ein Sack voller Sensubohnen?  Wir haben uns rangemacht und die ersten Stunden im Dragon Ball-Universum verbracht.

Story

Dragon-Ball-Xenoverse-0623-07Die Story ist schnell erklärt. Trunks wünscht sich von Shenlong einen fähigen Krieger, um ihn als Zeitsoldat bzw Z-Soldaten rekrutieren zu können und erklärt ihm , dass er die Vergangenheit korrigieren muss, da Towa und Mira versuchen, die Vergangenheit zu ändern. nCRFca9Der Spieler hat nun die Aufgabe verschiedene Kämpfe aufzusuchen und dafür zu sorgen, dass der richtige Zeitablauf wieder hergestellt wird. Im Verlaufe dessen trifft man im Spiel auf altbekannte Charaktere und Schauplätze des Dragon Ball Universums um ihnen zu helfen oder gegen sie anzutreten.

 Gameplay

dragonballxenoverse_2jhuivZu Beginn des Spiels wird man direkt mit einer Komponente konfrontiert, die man so in Ihrer Ausführlichkeit bislang bei Dragon Ball nicht kannte – zumindest ich nicht:

RPG-Elemente vom feinsten!

Wir erstellen uns am Anfang einen eigenen Charakter, mit allem was dazu gehört.

Sayajin wie Son Goku, Namekianer ála Piccolo, Mitglied des Freezer-Clans, als „Majin Boo„oder als einfacher Mensch von der Erde, können wir uns auf die Reise machen.

Natürlich haben alle Rassen unterschiedliche „Start Statuswerte“.

DragonBallXV-CostumeColorEin Sayajin hat eine enorme Angriffskraft, hingegen aber weniger Gesundheit zu Beginn. Ein Mitglied des Freezer-Clans ist klein und somit schnell und wendig, kann aber nicht so gut austeilen.

Eine optische Anpassung dürfen wir ebenfalls vornehmen. Frisur und Haarfarbe, Augenfarbe und was noch alles zum Gesicht gehört, dürfen wir verändern.

Keine Angst, wer sich hier nicht festlegen kann, alle äußerlichen Attribute lassen sich im Nachgang noch ändern.

Natürlich kämpft es sich besser in ansprechender Kleidung und deswegen dürfen wir auch diese farblich nach eigenen Wünschen gestalten. Zu Beginn in einem einfachen Kampfanzug, können wir im Verlauf weitere Kleidung freispielen und erkaufen.

Dann geht’s endlich ran um die Geschichte des Universum wieder gerade zu biegen…

Die Steuerung

Mit der Steuerung hatte ich persönlich anfangs meine Probleme, einige Funktionen klappten einfach nicht. Nach einer kurzen Eingewöhungsphase ging es aber recht leicht von der Hand. Außerdem ist das Thema Kamera ein wenig zu nervig. Ständig muss man nachjustieren, das ist in der Hitze des Gefechtes allerdings oft sehr nervig.

Der Rest ist allerdings ziemlich gut, zum Kämpfen reicht eigentlich ein Knopf, irgendwie trifft man schon. Wenn man sich dann noch ein wenig bewegt sind die Kämpfe kein großes Problem.

Grafik

Ansprechend, oft auch weitreichend, viele Orte und Schauplätze sind der bekannten Orten der Serie nachempfunden und lassen einen eintauchen. Man merkt jedoch, dass die Entwickler keinen Preis für schönes Panorama gewinnen wollten, denn abgesehen von anteilig zerstörbaren Gegenständen, bieten die Level keine großen Überraschungen. Die Charakter sind liebevoll gestaltet, Mimik und Gestik passen – solide. Im Kampf bekommt man eine gute Mischung serviert, kein großes Effekt Feuerwerk, aber auch nicht zuwenig, so dass man denke könnnte einem fehlt was.

Sound

Dragon Ball Fans werden den Sound lieben, er ist komplett aus der Serie übernommen und passt somit natürlich. Auch die Soundeffekte sind sehr gut und unterstützen das Kampffeeling. Sehr gut fanden wir, dass man sich aussuchen konnte, welche Sprache man hören will, denn eine Deutsch Syncro gibt es nicht, dann kann man sich wenigstens die japanischen Stimmen anhören.

Spielmodi

Storymodus: Reise in die Vergangenheit und hilf verschiedenen Dragon Ball Charakteren. Nette Story Elemente mit RPG Eigenschaften

PvP:, Unterscheidet sich vom Single Player Modus, da man hier nun Player Vs. Player spielen kann, also man mit Freunden ins Gefecht einsteigen kann.

Preis

Der Preis von 69.99 Euro (PS4) ist ein wenig zu viel, auch wenn man die Original-Stimmen von Son Goku und Co. vorfindet

Fazit

Spaßiges Prügelgetümmel, das leider etwas schnell monoton wirkt. Steuerung ist gewöhnungssache und kann einen manchmal sehr frustieren.

Leider kann man keinen Schwierigkeitsgrad einstellen, wo durch man echt in rage kommen kann, wenn man einen Gegner 10 mal besiegen mus.

Die Grafik ist wirklich gut geworden, der Stil passt einfach zu Dragon Ball, auch wenn einige widersprechen werden. Der „PvP“ Modus, bietet viele unterhaltsame Stunden.

Der Charaktereditor ist okay, er bietet einiges an Möglichkeiten seinen eigenen Charakter zu erstellen. Hier und da hätte man ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten einbauen können.

Alles in allen präsentiert sich hier ein Spiel für Fans, denn die werden ihre helle Freude haben, für eingefleischte Beat´em up Fans könnte der „PvP“ Modus durchaus interessant sein.

Mit Dragon Ball Xenoverse hat Bandai Namco mal wieder ein durchaus als gut zu bezeichnenden Dragon Ball Spiel abgeliefert, welches  ein paar Stunden Spielspaß bietet.

 

Share.

About Author

Senpai

Anime und Manga Liebhaber seit erster Stunde... Leidenschaftlicher Gamer und Sportskanone

Leave A Reply